Das digitale Marketing wird immer schnelllebiger. Neue Trends erobern fast im Jahrestakt die Marketingszene. Wir stellen die zehn Marketing-Trends für das aktuelle Jahr vor, die Unternehmen unbedingt auf dem Zettel haben sollten.


SEO für die Sprachsuche

Der Sprachsuche im Internet wird seit Jahren eine goldene Zukunft vorausgesagt. Während in der Vergangenheit vor allem die mangelnde Qualität der Sprachassistenten die Verbreitung behindert hat, sind Alexa, Siri & Co. heutzutage auf einem Niveau, das die Voice Search für Web-User einfach und attraktiv macht. Unternehmen müssen sich deshalb darauf einstellen, dass zukünftig mehr Suchanfragen gesprochen werden. Das bedeutet wiederum, dass die Anfragen tendenziell länger und komplexer werden. Für Unternehmen Fluch und Segen zugleich. Einerseits können Sie Ihre Websites für neue Suchbegriffe optimieren. Andererseits werden bislang beliebte Suchanfragen und Keywords möglicherweise obsolet. 

Kurzvideos

Kurzvideos sind der letzte Schrei bei Teenagern und junggebliebenen Erwachsenen. Kein Wunder, hat sich die Kurzvideo-Plattform TikTok innerhalb von nur zwei Jahren zu einer der zehn größten Social Media Plattformen weltweit entwickelt. Um gezielt junge Menschen anzusprechen, produzieren immer mehr Unternehmen spezielle Kurzvideos mit Werbung oder sonstigem jugendgerechten Content. 

Facebook Shops

Lange hat Facebook gewartet, um auf den rasenden Online-Shopping Zug aufzuspringen. Doch die Ankündigung des Social Media Giganten, eine Einkaufsfunktion im weltgrößten sozialen Netzwerk zu integrieren, hat die E-Commerce Welt in Aufruhr versetzt. Unternehmen müssen davon ausgehen, dass Facebook Shops ein Erfolgsgarant sein wird. Zu groß ist die Datenbasis des sozialen Netzwerks, die es erlaubt, die privaten Interessen und Möglichkeiten der User mit ihren Einkaufswünschen zu verbinden. 

Instagram Shoppable Posts

Seit drei Jahren können Instagram-Nutzer Produkte auf Posts mit Tags versehen, die Besuchern Zusatzinfos über das jeweilige Produkt zur Verfügung stellen und eine Weiterleitung zu einem Online-Shop ermöglichen. Unternehmen setzen diese Shoppable Posts inzwischen gezielt ein, um Instagram-Nutzer auf ihre Produkte aufmerksam zu machen und zu einem Kauf zu animieren. Angesichts der stark wachsenden User-Zahlen des Bilder-Netzwerks wird die Bedeutung der Instagram Shoppable Posts in Zukunft weiter zunehmen. 

Chatbots

In den letzten Jahren sind sie im Internet allgegenwärtig geworden: Chatbots. Die kleinen, freundlichen, computerisierten Helfer unterstützen Kunden heutzutage bei vielen Fragen und Problemen auf Websites und in Online-Shops. Dank künstlicher Intelligenz beschränkt sich die Leistungsfähigkeit von Chatbots inzwischen nicht mehr nur auf triviale Fragestellungen. Unternehmen können Chatbots vor diesem Hintergrund gezielt dafür einsetzen, Kunden zu binden und zu mehr Interaktionen zu verleiten. 

Augmented Reality

Das Wunschsofa in die eigenen vier Wände projizieren oder die Lieblingsschuhe dreidimensional an den eigenen Füßen sehen – Augmented Reality macht es möglich. In Zeiten von high-speed Internet erfasst die sogenannte „erweiterte Realität“ immer mehr Bereiche und verspricht ein völlig neues Einkaufserlebnis. Augmented Reality bietet Unternehmen die einzigartige Chance, ihr Produktsortiment auf eine völlig neue und kreative Art und Weise zu präsentieren. 

Video-Marketing

Marketing mit Videos ist der Evergreen unter den digitalen Marketing-Trends. Trotzdem hat Video-Marketing bis heute nichts von seiner Attraktivität verloren. Vor allem bei komplexeren Produkten, die Kunden in Form von Test- und Erklärvideos präsentiert werden können, spielt Video-Marketing eine besonders gewichtige Rolle. Zudem werden Videos doppelt so oft geteilt wie andere digitale Inhalte. Für Unternehmen eine gute Chance, auf sich aufmerksam zu machen. 

Omnichannel-Marketing

Die Welt des Offline- und des Online-Shoppings sind in den letzten Jahren zunehmend miteinander verschmolzen. Digitales Marketing macht sich diese Verschmelzung zunutze und begleitet die Kunden eines Unternehmens vollumfänglich auf der gesamten Customer Journey. Die Zahl der sogenannten „Touchpoints“ (Berührungspunkte zwischen Unternehmen und Kunden) wächst bei den meisten Unternehmen stetig. Umso wichtiger ist es für sie, mithilfe von Omnichannel-Marketing (potenzielle) Kunden über alle geeigneten Marketing-Kanäle gezielt anzusprechen. 

Influencer

Der Einsatz von Influencern ist schon längst kein Marketing-Geheimtipp mehr. Influencer-Marketing wird auch im Jahr 2021 weiterhin zu den wichtigsten digitalen Marketing Trends gehören. Doch bei der Nutzung von Influencern zur Verbreitung einer Marketing-Botschaft ist besondere Vorsicht geboten. Die Gratwanderung zwischen Authentizität und Werbung ist im Influencer-Marketing besonders groß. Unternehmen sollten sich deshalb gut überlegen, wie sie welche Influencer für welche Botschaft einsetzen wollen. 

Künstliche Intelligenz

Nicht zuletzt wird künstliche Intelligenz eines der beherrschenden Themen im digitalen Marketing. Vorangetrieben durch die großen Tech-Konzerne Google und Facebook findet KI immer mehr Eingang in das digitale Marketing. Selbstlernende Programme analysieren täglich Milliarden von Datensätzen, um auf deren Grundlage Verhaltensmuster bei Internet-Nutzern zu erkennen und Vorhersagen zu treffen. Mit den daraus gewonnenen Daten sollen Unternehmen dabei unterstützt werden, ihre Marketingkampagnen noch effektiver zu gestalten. 

Fazit

Die Bandbreite der Möglichkeiten im digitalen Marketing wird von Jahr zu Jahr größer. Dementsprechend müssen sich Unternehmen mit immer mehr und komplexeren Marketing-Formen auseinandersetzen – keine leichte Aufgabe. Zudem wird 2021 das Jahr, in dem mit Augmented Reality und Künstlicher Intelligenz zwei Mega-Trends im digitalen Marketing erstmals deutliche Spuren hinterlassen werden. Die Welt des digitalen Marketings wird damit intelligenter und facettenreicher als je zuvor.

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.