Als Abschluss zu den Core Web Vitals erklärt dieser Artikel, wie man sich als Unternehmen darauf vorbereiten kann.

Warum sollte man sich als Unternehmen auf die Core Web Vitals vorbereiten? 

Im Gegensatz zu mancher Überraschung, für die Google in der Vergangenheit gut war, gibt der Suchmaschinen-Gigant diesmal bei der Einführung der neuen Core Web Vitals ausreichend Vorwarnzeit. Website-Betreiber haben bis zum go live im Mai 2021 noch ausreichend Zeit, ihre Website(s) bestmöglich auf die bevorstehenden Änderungen vorzubereiten. Wer diese ignoriert, läuft Gefahr, im kommenden Jahr entscheidende Plätze in den Google-Suchergebnisse zu verlieren. Schlimmstenfalls kann das Abrutschen im Google-Ranking sogar das Geschäftsmodell eines ganzen Unternehmens in Gefahr bringen.  

Welche Tools gibt es zur Vorbereitung?

Glücklicherweise tappen Website-Betreiber bei der Vorbereitung auf die neuen Google User Experience Faktoren nicht im Dunkeln, denn es stehen ihnen diesbezüglich zahlreiche Web-Tools zur Verfügung. Website-Betreiber sei generell empfohlen, diese Werkzeuge möglichst vollumfänglich zum Einsatz zu bringen, um alle Aspekte der Core Web Vitals einer Prüfung zu unterziehen.  Für die meisten Seitenbetreiber ist die Google Search Console das unkomplizierteste Tool, um sich auf die Erweiterung der Page Experience Metriken vorzubereiten. Das zentrale Google Webmaster-Tool enthält bereits einen Bericht über die neuen Core Web Vitals, der auf realen Nutzungsdaten von Websites basiert. Ein Blick auf den Core Web Vitals Bericht in der Search Console ist für Seitenbetreiber definitiv ein Muss.  Neben der Google Search Console können Website-Betreiber auch andere Tools, wie beispielsweise Page Speed Insights oder Google Lighthouse verwenden, um ihre Seiten fit für das Page Experience Update zu machen. Page Speed Insights liefert einen Überblick darüber, wie User eine Website erleben und erstellt einen Bericht über die Seitenleistung bei mobilen und Desktop-Geräten. Darüber hinaus bekommen Seitenbetreiber über das Tool eine Reihe von Empfehlungen geliefert, wie sie die Seitenerfahrung ihrer User verbessern können. Lighthouse ist ebenso ein automatisiertes Tool für Website-Audits, das Seitenbetreiber dabei unterstützt, Probleme auf Websites zu diagnostizieren und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Die neuen Core Web Vitals sind ebenso Teil des Funktionsumfangs von Lighthouse.  

Fazit

Inwiefern die neuen Google Metriken zur Beurteilung der User Experience die Suchergebnisse beeinflussen, kann heute noch niemand sagen. Ernst nehmen sollte man sie auf jeden Fall. Wenn der Suchmaschinengigant eine Änderung seines Algorithmus medial so groß und mit so viel Vorlaufzeit ankündigt, können Website-Betreiber davon ausgehen, dass es sich nicht um eine Luftnummer handelt. Sie sollten die Zeit bis zum Mai nächsten Jahres tunlichst nutzen, ihre Seiten fit für die Core Web Vitals zu machen. In vielen Fällen wird dies nur über Trial and Error gehen. Wer bei den drei Metriken schlechte oder verbesserungswürdige Werte über die besprochenen Tools angezeigt bekommt, sollte Punkt für Punkt alle Elemente seiner Website durchgehen und sie auf ihre Benutzerfreundlichkeit hin überprüfen. 

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.