Einfach mal so im Nebel zu stochern ist bei der Erstellung von Content wenig hilfreich. Zum Glück gibt es zahlreiche Tools, die Erfolg planbar und messbar machen. Werkzeuge helfen bei der Keyword-Recherche, lassen Snippets gut aussehen und vieles mehr.


Viele dieser praktischen Programme erleichtern nicht nur die Arbeit, sie erhöhen auch den Traffic und sind zudem oft auch in einer kostenlosen Version verfügbar. Es lohnt sich also für Webseitenbetreiber, sich kurz einzuarbeiten und langfristig von den kleinen Helfern zu profitieren!  

Hausgemachte Tools: Hilfe für Webmaster von Google

Google selbst stellt Webseitenbetreibern einige kostenlose und effektive Tools zu Verfügung. Die Google Search Console ist für clevere Webmaster immer die erste Anlaufstelle. Hier lässt sich unter anderem schnell einsehen, über welche Keywords die meisten Besucher kommen, welche Backlinks auf die eigene Domain verweisen und wie die Conversion-Rate aussieht. Die PageSpeed Insights geben Hinweise, wie die Ladezeiten verkürzt werden können und Google Analytics gibt Aufschluss darüber, wie die Besucher einer Webseite sich verhalten. Zahlreiche Statistiken über das Besucherverhalten und die Performance einer Webseite helfen zielgerichtet dabei, das Ranking zu verbessern. Google Analytics muss allerdings unbedingt rechtskonform verwendet werden, da es sich dabei um ein Tracking-Tool handelt.  

SEO-Tools für hochwertig optimierte Texte

Viele Webseitenbetreiber arbeiten aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten mit dem Content Management System WordPress. Das wohl erfolgreichste Plugin für WordPress ist Yoast SEO. Dieses Plugin bietet viele Features, um Texte für Suchmaschinen zu optimieren. Die leichte Bearbeitung von Title Tag und Meta-Description spart Zeit und optimiert die Darstellung in den Suchergebnisseiten, Texte können direkt während ihrer Erstellung auf Keywords optimiert werden. Yoast ist wie ein aufmerksamer Assistent, der alle Details im Blick hat. Ein weiteres hilfreiches Tool für die Texterstellung ist Searchmetrics. Dieses Tool unterbreitet nicht nur Keyword-Vorschläge, es analysiert auch Details wie die Satzstruktur und -länge und überprüft Texte auf Lesbarkeit.  

Keyword-Recherche-Tools

Keine SEO-Strategie kommt ohne ausführliche Keyword-Recherche aus. Natürlich bietet Google den Keyword-Planner von GoogleAds, es gibt aber noch viele weitere Tools, die mit unterschiedlichen Funktionen aufwarten. In den Google Trends lässt sich zum Beispiel die zeitliche Entwicklung einzelner Keywords beobachten. Für welche Keywords nehmen die Suchvolumina gerade zu, welche Suchbegriffe werden aktuell für die Nutzer wieder uninteressant?   Ein echtes Highlight ist Mangools Keyword Finder. Dieses Tool ist darauf spezialisiert, Nischen zu finden und zu besetzen. Der Keyword Finder findet Longtail-Keywords, die einem geringen Wettbewerb unterliegen, somit wird es leichter, in einer Nische ein optimales Ranking zu erzielen. Das Tool Keywordtool.io ist Meister darin, zu jedem Suchbegriff hunderte von verwandten Keywords und Synonyme zu generieren und unterstützt damit die Erstellung holistischen Contents. 

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.